+49 (0)4542 985 1366 info@travelcowboy.de

Schön entspannt Reisen, eine saftig grüne Landschaft und malerische Dörfer erleben, in Pubs verweilen, einen Gang runter schalten. Einfach mal Abschalten und trotzdem was erleben. Das ist es, was eine Hausboot Reise in England, Schottland und Wales ausmacht. Denn wer ist heutzutage nicht gestresst im Alltag, sei es im Beruf oder in der Familie oder möchte einfach mal raus aus dem hektischen Treiben.

Hausboot England, Hausboot mieten

Mit dem Hausboot durch die Kanäle schippern ist herrlich entspannend.

Hausboote bieten die Möglichkeit ganz gemächlich durch die Natur zu fahren und zu halten, wo es einem gefällt. Schleusen und Aquädukte bieten tolle Abwechslung, Tunnel können schon mal ganz schön aufregend sein. Bei einem Tempo von 5 Km/h bleibt allerdings immer alles ganz entspannt und ein Plausch mit Joggern oder Radfahrern ist da auch während der Fahrt drin. Besonders schön ist es, wenn morgens die Vögel zwitschern, sich kein Windhauch rührt und das Wasser die Bäume widerspiegelt.

Die Geschichte der britischen Wasserwege

Ins Leben gerufen wurden die Wasserwege in England, Schottland und Wales zur Zeit der industriellen Revolution. Die Kanäle halfen beim Transport von Kohle, Erzen und anderen Gütern von den Seehäfen ins Binnenland. Der Transport auf den Kanälen entpuppte sich als lohnenswertes Geschäft, so dass das Kanalsystem weiter ausgebaut wurde. Dabei entwickelte man geniale Methoden, um die Kanäle in die verschiedenen Landschaftsformen  einzufügen. Schleusen, Brücken, Tunnel und Aquädukte zeugen heute noch von der Ingenieurskunst vergangener Zeiten. Mit dem Bau der Dampfeisenbahn wurden die Kanäle im Laufe der Zeit immer weniger für den Gütertransport benötigt. Heutzutage fahren ausschließlich Freizeitboote auf den fast 3500 Km Kanälen in England, Schottland und Wales entlang.

Hausboot England, Hausboot mieten, Reisetipp

Die Schleusen für die Hausboote werden in England noch von Hand bedient

Was ist das Besondere bei einer Hausboot Reise durch England?

Das milde britische Klima begünstigt die malerische Landschaft mit leuchtend grünen Wiesen, duftendem Weißdorn und blühenden Fuchsien. Man fährt durch beschauliche Dörfer, besucht historische Städte wie Chester oder Oxford und entdeckt spannende Metropolen wie Birmingham oder Edinburgh. Dabei durchfährt man Schleusen, die auch heute noch per Handbetrieb funktionieren und Anlass zu einem Schwätzchen bieten. Während der eine oder andere eine Gänsehaut in den Tunneln bekommt, bieten besonders die Aquädukte tolle Aussichten auf Täler und umliegende Hügel. Das Pontcysyllte Aquädukt verläuft über eine Distanz von über 300 Metern Länge und  einer Höhe von bis zu 38 Metern über den River Dee. Es ist ein Höhepunkt für viele Hausboot Reisende, der Blick nach unten allerdings nichts für Personen mit Höhenangst. Die gucken besser seitlich raus.

Hausboot England, Pontcysyllte Aquädukt, Reisetipp

Eine Hausboot Fahrt über das Pontcysyllte Aquädukt bietet tolle Aussichten

Worauf muss ich achten, wenn ich eine Hausboot Tour machen möchte?

Auf die Qualität der Boote sollte man achten. Die Boote sind lang und schmal gebaut, damit sie in die Kanäle passen. Die Ausstattung und die Größe, das Alter der Boote und der generelle Standard spielen eine wichtige Rolle. Schließlich verbringt man einen Großteil seines Urlaubs auf dem Boot.

Wichtig ist zudem, was man denn sehen möchte. Es gibt Routen, bei denen die Fahrt durch herrliche Landschaft im Vordergrund steht. Andere Routen bieten die Möglichkeit in einer Großstadt zu stoppen. Während ein Vergnügungspark für Familien interessant sein mag, liebäugelt der Entdecker unter den Reisenden vielleicht eher mit Schlössern, Burgen oder Märkten. Auch die Anzahl an Schleusen und historischen Sehenswürdigkeiten spielen bei der Auswahl oft eine Rolle. Pubs und Cafés für den klassischen 5 Uhr Tee gehören selbstverständlich zu England, die finden sich immer wieder an den Kanälen.